OHNEMOTOR.DE Radsportgeschichten. Ohne Akku. Ohne Sprit. Ohne Motor.

bikeTRANSALP Blog

Die Vorbereitungen für die #bikeTRANSALP2022 laufen gaaaanz langsam an. Und da ich da manchmal den einen oder anderen Gedanken "zu Papier" bringen will, der weder auf Twitter noch Instagram passt, habe ich flux ein Blog gebaut. Nix wildes, aber eben ein Blog. Dort findest Du ab jetzt alles, was für diese Webseite hier zu wenig und für die oben genannten zu viel ist und bald auch die Zusammenfassung der TA17 und TA19 ...

Hier geht's lang: ohnemotor.de/biketransalp

Noch 290 Tage bis zum Start

Corona hat uns (allen) in den letzten beiden Jahren einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. In vielerlei Hinsicht. Sigi und ich haben uns daher schon frühzeitig entschieden, von den sehr fairen "Covid-Policies" von HOST und der bikeTRANSALP gebrauch zu machen und unsere Teilnahme am größten MTB-Rennen über die Alpen auf 2022 zu verschieben.

Bei unserer Teilnahme 2019 war ich für meine Verhältnisse sehr gut vorbereitet - und so soll das auch 2022 sein. Wie mir meine Strava-Statistiken zeigen, habe ich die Vorbereitungen für 2019 im Oktober des Vorjahres begonnen:

Im Rahmen dieser Vorbereitungen bin ich bei 179 Radfahren in 332 Stunden 7.300km mit 57.000hm gefahren. Nun, diesmal bin in 33 Tage früher dran... ;)

Sippenhaft

Der Radweg zwischen Wollseifen und der Urfttalsperre wird aus Sicherheitsgründen gesperrt. So ist auf der Webseite der Nationalparkverwaltung zu lesen und auch die lokalen Medien haben vereinzelt mit einem Dreizeiler auf diese Nachricht reagiert.

bikeTRANSALP 2021

So, nun geht es wieder los. Lange war es ruhig auf OHNEMOTOR.DE. Sehr ruhig sogar. Aber das wird sich jetzt nach und nach wieder ändern. Heute war zumindest schon mal einiges los in Sachen Radsport: ich habe die Anmeldung zur bikeTRANSALP 2021 abgeschickt und für Heike ein neues Rad bestellt. Das waren auf jeden Fall zwei echte Highlights für einen verregneten und stürmischen Sommertag...

Morgen gehts los!

So, wir sitzen wieder im Zimmer. Ich im Bett und Sigi auf nem Stuhl. Ich tippe zum zweiten Mal einen kurzen Bericht (der erste wurde nicht gespeichert *argh*) und Sigi packt seine Ausrüstung. Viel mehr gibt es im Moment nicht zu berichten. 

Das Briefing war interessant, hielt aber keine Überraschungen bereit. Das Essen war allerdings eine Überraschung! Richtig gut, soviel man wollte und Kaiserschmarren als Nachtisch gabs auch. 

Der Februar ist rum!

Das ging ja schnell! Zwar ist der Februar per Definition eh recht kurz, aber dass die Zeit so verfliegen würde, habe ich dann auch nicht gedacht. Und die ersten zwei Wochen des März liegen auch schon fast wieder hinter uns. Es ist also mal wieder Zeit für ein kurzes Resumé:

Das neue Canyon Inflite AL SLX 6.0 Race ist da und hat inzwischen schon fast 800km auf der Uhr. Das Gerät macht richtig Spaß! Im Februar waren damit schon ein paar geile Touren und ein paar mal Bike2Work möglich. Leider ist der März im Moment, was das Wetter angeht, weniger gnädig.