mtb

Alles hier in dieser Kategorie hat irgendwie mit einem Mountainbike zu tun. Mit dem Material selbst oder mit der Beschäftigung damit. Immer. Manchmal. Also, mehr oder weniger.

bikeTRANSALP 2021

So, nun geht es wieder los. Lange war es ruhig auf OHNEMOTOR.DE. Sehr ruhig sogar. Aber das wird sich jetzt nach und nach wieder ändern. Heute war zumindest schon mal einiges los in Sachen Radsport: ich habe die Anmeldung zur bikeTRANSALP 2021 abgeschickt und für Heike ein neues Rad bestellt. Das waren auf jeden Fall zwei echte Highlights für einen verregneten und stürmischen Sommertag...

Morgen gehts los!

So, wir sitzen wieder im Zimmer. Ich im Bett und Sigi auf nem Stuhl. Ich tippe zum zweiten Mal einen kurzen Bericht (der erste wurde nicht gespeichert *argh*) und Sigi packt seine Ausrüstung. Viel mehr gibt es im Moment nicht zu berichten. 

Das Briefing war interessant, hielt aber keine Überraschungen bereit. Das Essen war allerdings eine Überraschung! Richtig gut, soviel man wollte und Kaiserschmarren als Nachtisch gabs auch. 

bikeTRANSALP 2019 - Strecke

Es ist soweit! Die geplante Wegführung der bikeTRANSALP 2019 wurde veröffentlicht und verspricht eine wirklich anspruchsvolle Strecke. 550km mit über 18.500hm sind in sieben Etappe zu bewältigen. Vom Start in TUX geht es nach BRIXEN, am zweiten Tag weiter nach ST.VIGIL, dann nach SAN MARTINO, FOLGARIA, TRENTO und schlussendlich nach MOLVENO. Erstmals endet die bikeTRANSALP nicht am Gardasee, aber vielleicht fahren Zipo und ich ja noch eine freiwillige, achte Etappe bis an den Lago di Garda... 

Falls jemand die GPS/GPX-Tracks der geplanten Strecke brauchen kann: einfach melden - vielleicht kann ich helfen ;)

Michelsberg

Das Training für die bikeTRANSALP 2019 hat begonnen. Es sind noch gute sieben Monate bis zur Start zur ersten Etappe und so wie ich mich selbst kenne, ist das jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um den Hintern hoch zu kriegen. So kann ich vielleicht den Wechsel in den Wintermodus vermeiden ;) 

Monte Schlacko

Beim 24h Mountainbike Rennen in Duisburg ist der Monte Schlacko ganz klar der Angstberg. Besonders in der Nacht trennt sich hier die Spreu vom Weizen. Der Monte Schlacko hat zwar nur „ein paar“ Höhenmeter, aber wenn man zum zehnten, fünfzehnten oder zwanzigsten Mal versucht, einfach nur über diese Rampe drüberzutreten, dann tut das schon verdammt weh. Am Dienstag habe ich das Wetter genutzt und einen Tag Resturlaub eingesetzt, um die schon länger geplante Tour „Euskirchen -> Duisburg“ zu fahren. Unterm Strich war es eine interessante, urbane Explorertour. Und während ich die 130km bis Duisburg abgespult habe, kam mir schon die nächste Idee: Rurgebiets-Triangle. Maximal viel Ruhrgebiet, so wenig Asphalt wie möglich! Wenn einer Streckenvorschläge oder sonstige Tips hat: immer her damit!