Sippenhaft

Der Radweg zwischen Wollseifen und der Urfttalsperre wird aus Sicherheitsgründen gesperrt. So ist auf der Webseite der Nationalparkverwaltung zu lesen und auch die lokalen Medien haben vereinzelt mit einem Dreizeiler auf diese Nachricht reagiert.

Grund für die Sperrung ist, dass es auf einem steilen Abschnitt des Weges wiederholt zu Unfällen gekommen ist. ... Wer in diesem Bereich beispielsweise ein schweres Pedelec schieben muss, stößt schnell an seine Grenzen.

Als dieser "Radweg" vor vielen Jahren eingerichtet wurde, habe ich gedacht, das sei ein schlechter Scherz! Der ursprüngliche Waldweg wurde baulich unverändert als Radweg ausgewiesen. Für ein "normales" Fahrrad war dieser Weg nie geeignet. Und mit "normal" meine ich nicht "ohne Motor", sondern "nicht Mountainbike".
 
Denn mit einem Mountainbike ist die Strecke bergab locker zu befahren und bergauf, insbesondere im Bereich der Staumauer, eine echte Herausforderung. Bei dem kurzen aber knackigen Anstieg trennte sich die Spreu vom Weizen.
 
Dann wurde irgendwann das "Radfahrer absteigen!"-Schild aufgestellt. Auch das wurde von uns Mountainbikern belächelt. Denn für einen Mountainbiker gibt es keinen Grund, an dieser Stelle abzusteigen. Bergab nicht, wenn man sein Rad im Griff hat und bergauf nicht, wenn die Beine es schaffen dort hochzudrücken.
 
Doch dann kamen sie - die fahrtechnisch Unversierten! Die, die sich den Anstieg nicht mit eigener Kraft verdienen wollten. Dann kamen die Tourenbiker und die älteren Herrschaften, die bei Ihrer Runde um den See nun auf diesem Teilstück gelandet sind. Alle die gehören dort nicht hin.
 
Und dann stürzten einige... beim Schieben ihres schweren Pedelecs...
 
Das Ergebnis ist nun, dass der Weg für alle gesperrt wird, weil die, die da nie hingehörten, beim Schieben gestürzt sind...
 
Die Rampe ist bergauf fahrbar ;)